Was Ende der 80er als Freundschaftsdienst für Musiker aus dem Bekanntenkreis mit Kisten schleppen begann, entwickelte sich bald für einen technikbegeisterten Informationselektroniker zum Nebenjob, der mit 0-10V Lichtsteuerungen , PAR-Kannen und "gestackten" Lautsprechern nach der learning-by-doing Methode sich ein paar Mark hinzuverdiente.

Bald folgten Jobs als Tontechniker und auch der Bedarf an Wissen zur Lichttechnik stieg, aber man wuchs stets mit seinen Aufgaben.

 Nach weiteren Erfahrungen als Backliner machte die Dienstleistung für PA- und Licht- Vermieter den Schritt zum eigenen Gewerbe notwendig.

Mit DMX512, Scannern, Movingheads und "geflogenen" Tonsystemen hielt die Digitaltechnik Einzug in die Veranstaltungstechnik.

Zudem stieg die Nachfrage nach praxisnaher kompetenter Beratung und Verkauf von Artikeln der Veranstaltungs- und Medientechnik.

Bereits seit über 15 Jahren besteht nun die Fa. Robert Hofer - Ton-, Licht-, Bühnentechnik, kurz RO-HO-TON, und ist stets um die bestmögliche Umsetzung Ihrer Wünsche bemüht.

... bei jeder Witterung!